Sexuelle Orientierung und Identität

 

LGBTQIA* ist ein sogenanntes Akronym und steht für “Lesbian (lesbisch), Gay (homosexuell), Bisexuell, Transgender, Queer, Intersexuell and Asexuell”. Sexualitäten und Geschlechtsidentitäten sind variabel und niemals falsch oder unnormal! Es gibt kein Falsch und Richtig: Wer man ist oder wen man liebt. Alles ist in Ordnung und richtig.

 

Ein Freund von mir ist schwul und ich weiß nicht, wie ich damit umgehen soll

Was ändert sich für dich dadurch, dass Du weißt, dass dein Freund schwul ist? Er ist ja immer noch die gleiche Person und hat sich nicht verändert, nur weil Du jetzt weißt, dass er auf Jungs steht, oder? 

Es ist vollkommen okay, dass Du dich erstmal unsicher fühlst und nicht genau weißt, wie Du mit der Situation umgehen sollst. Überlege dir einfach mal, wie schwer es für deinen Freund gewesen sein muss, dir das zu sagen und vielleicht ist er deshalb auch unsicher. Als guter Freund oder gute Freundin solltest Du ihn unterstützen und wenn Du Fragen oder Unsicherheiten hast, diese am besten direkt mit ihm klären, so wie man das unter Freunden eben sonst auch macht.


Ich bin homosexuell. Wann ist der richtige Zeitpunkt mich zu outen und bei wem?

Manche outen sich bereits in der Schule, andere erst danach. Wann für dich der richtige Zeitpunkt ist, kannst nur Du entscheiden. Das hängt immer davon ab, wann Du dich dazu bereit fühlst und wem Du dich anvertrauen möchtest. Meistens gibt es nicht nur das “eine” Outing, vielmehr ist es ein langer Prozess, der sich oft über mehrere Monate oder noch länger hinziehen kann. Wie dieser Prozess abläuft, musst Du für dich entscheiden. 

Denn auch hier gilt: Sicherheit geht vor. Wenn Du denkst, dass die Reaktionen negativ sein werden, ist es vollkommen okay, nichts zu sagen und das für dich zu behalten. Wenn Du jemanden hast, von dem Du denkst, dass er oder sie dich positiv darin unterstützen wird und Du dich sicher fühlst, kannst Du in Ruhe darüber nachdenken, dich dieser Person anzuvertrauen. Nach der ersten Reaktion kannst Du (wenn du möchtest!) schauen, ob Du weiteren Personen davon erzählen möchtest. Ganz wie Du willst.

Auch wenn Du mal negative Reaktionen bekommen solltest, sei dir immer darüber im Klaren, dass Du dich niemals dafür rechtfertigen musst, wer Du bist und dass es Menschen gibt, die dich für die Person, die du bist, lieben werden.

Damit Du dir ein besseres Bild machen kannst, hier zwei Beispiele von einem Coming-Out.

1. Clara(19):

Mein Coming-Out war ziemlich holprig und hat sich über insgesamt 2 Jahre gezogen. Zuerst habe ich es mit 16 ersten Freunden erzählt und die haben alle super reagiert. Es meinen Eltern und meiner Familie zu erzählen hat aber noch lange gedauert. Ich hatte so Angst davor es ihnen zu erzählen und wie sie reagieren würden, aber mit 18 habe ich es ihnen endlich erzählt und auch wenn meine Mutter zuerst eher negativ reagiert hat, hat sich unser Verhältnis im letzten Jahr wieder sehr gebessert und jetzt freut sie sich jedes Mal, wenn ich meine Freundin mit nach Hause bringe.

2. Max(20):                                        

Mein Coming-Out lief eigentlich sehr gut. In meinem letzten Schuljahr habe ich mich zuerst bei meiner besten Freundin geoutet und sie hat mega gut darauf reagiert. Über das nächste halbe Jahr hinweg habe ich es immer mehr meiner Freund*innen erzählt und die Reaktionen waren immer toll. Im Sommer hatte ich dann das Gespräch mit meinen Eltern. Ich hatte wirklich Angst, dass vor allem mein Vater schlecht darauf reagieren würde aber das Gegenteil war der Fall. Nach meinem Outing ist eine riesen Last von mir abgefallen und es gibt keinen Tag, an dem ich es bereue, mich geoutet zu haben.



Eine Freundin von mir ist lesbisch. Heißt das jetzt, dass sie auf mich steht?

Nein das heißt es nicht. Überlege mal, Du hast doch bestimmt auch 

Freund*innen, die ein anderes Geschlecht haben als Du und stehst nicht automatisch auf sie. Wenn dein Freund schwul oder deine Freundin lesbisch ist, dann ist das genauso. Er bzw. sie fühlt sich zwar zu anderen Jungs oder Mädchen hingezogen, aber selbstverständlich nicht zu allen. Dein Freund oder deine Freundin wäre bestimmt sehr traurig, wenn eure Freundschaft in die Brüche geht, wegen so eines Missverständnisses. Wenn du dich trotzdem unsicher fühlst oder Fragen hast, dann versuche es doch einfach mal in einer ruhigen Minute anzusprechen. Dann könnt ihr das alles klären, wie man das in einer guten Freundschaft sonst auch macht.



Kontakt zu MSV

Wenn Du dich persönlich auf direktem Weg bei uns melden möchtest mit einer Frage, oder du eine Anregung hast, kannst Du uns hier gerne eine Nachricht schicken.

5 + 2 =

Soweit ist es leider noch nicht!

You have Successfully Subscribed!