Wissenshunger

Ernährung | Aufklärung | Bildung | Prävention

#wissenswasmanisst

WER wir sind

Wissenshunger ist ein studentisches Public Health Projekt, das im Wintersemester 2016/17 an der Universität Heidelberg gegründet wurde und seit 2018 als Projekt der Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland e.V. (bvmd) bundesweit tätig ist.

Als angehende Ärztinnen und Ärzte wollen wir mit diesem Projekt bereits im Studium unseren Beitrag zur Prävention lebensstil-bedingter Krankheiten leisten, um so einen nachhaltigeren Ansatz in der Medizin zu fördern. Dabei ist es unser Ziel, Kinder und Jugendliche zu einer Ernährung zu bewegen, die sich positiv auf das physische und psychische Wohlbefinden auswirkt und dabei schmeckt und Spaß macht.

WAS uns antreibt

Per Definition gelten laut WHO weltweit 1,9 Milliarden Erwachsene als übergewichtig oder gar adipös (2016), fast 3-mal so viele wie noch 1975.

Warum aber ist das schlecht? Weil zwischen Übergewicht und Krankheiten wie z.B. Schlaganfällen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes Mellitus ein kausaler Zusammenhang besteht und es dadurch nicht nur zu Einschränkungen der Lebensqualität der Betroffenen, sondern auch zu zahlreichen Todesfällen kommt. In Deutschland sind dabei 44% aller Todesfälle auf Krankheiten des Herz-Kreislaufsystems (2015) zurückzuführen.

Ursächlich für die steigende Verbreitung von Übergewicht und Adipositas ist laut WHO eine Ernährung, die aus kalorien-, fett- und zuckerreichen Lebensmitteln besteht, gepaart mit körperlicher Inaktivität.

Es geht uns also nicht um ein äußeres Erscheinungsbild, das von der sozialen Norm abweicht. Es geht uns um die langfristige Vermeidung von Krankheit und den damit verbundenen Einschränkungen und Leiden.

WIE wir arbeiten

Im Zentrum unserer Präventionsarbeit steht die Verbreitung von Wissen und Interesse rund um das Thema Ernährung. Da es immer schwerer ist, bereits vorhandene Gewohnheiten zu ändern, als sie sich neu anzueignen, wollen wir hierbei schon in jungen Jahren ansetzen.
Daher veranstalten wir Schulbesuche in der Unterstufe, bei denen junge Medizinstudierende nach dem Konzept der Peer Education einen Vormittag mit einer Schulklasse inhaltlich gestalten.

Diese Schulbesuche bestehen unter anderem aus einem theoretischen Teil, in dem grundlegendes Wissen über Ernährung interaktiv vermittelt wird. Da eine gesunde Ernährung jedoch ein ganz alltägliches Unterfangen ist und in der Küche beginnt, bereiten wir anschließend gemeinsam mit den Schüler*innen ein leckeres und gesundes Frühstück zu.

Über die Schulbesuche hinaus versuchen wir, auch angehenden Ärztinnen und Ärzten das Thema Ernährung näher zu bringen. Vor diesem Hintergrund organisieren wir themennahe Vorträge für Studierende und setzen uns auf nationaler Ebene für die Integration von Prävention und Ernährung in medizinische Curricula ein.

Kontakt zum AK Wissenshunger

7 + 12 =

Soweit ist es leider noch nicht!

You have Successfully Subscribed!

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen