Fachschaftsrats-Wahlen 2021

Es stehen wieder Fachschaftsrats-Wahlen vor der Tür! Vom 25. Januar 2021, 10:00 Uhr bis 02. Februar 2021, 12:00 Uhr habt ihr rund um die Uhr online die Chance, eure Stimme abzugeben.

Gewählt wird der Fachschafts-WAS?
Der Fachschaftsrat ist die offizielle und gewählte Vertretung der Fachschaft Medizin, das sind wir alle! Die fünf Mitglieder koordinieren die AKs, verwalten das Finanzbudget, stellen Ehrenamtsbescheinigungen (unter anderem für Erasmus) aus und sorgen für die Ausführung aller Beschlüsse der Vollversammlung, auch in Abstimmung mit dem Studiendekanat.
Wie immer gilt: GO VOTE, denn #wählenmachtsexy! Wir versprechen, dass die Stimmenauszählung korrekt durchgeführt wird 😉

Wie gehe ich online wählen?

25.01.2021, 10:00 Uhr
bis
02.02.2021, 12:00 Uhr

Zum StuRa-Wahlportal

Überblick über die Kandidierenden

Julia Volk

Julia Volk

Benjamin Falk

Benjamin Falk

Niklas Hartmann

Niklas Hartmann

Elodie Salmim Bauer

Elodie Salmim Bauer

Mahir Bhatt

Mahir Bhatt

Fragen an die Kandidierenden

Was würdest du gerne in der Fachschaft bewegen?

Mahir:
„Being part of the Fachschaftsrat is more about ensuring that any concern among the vast student body has a voice and is head out loud. We live in precarious time and things have not been easy with the current corona regulations. As a part of student council I would also like to promote more connections between students from different backgrounds, there are many departments in Medizine institute, I think efficient networking among students from different department can promote exchange of information and experience, thus promoting diversity.“


Julia:
„Für meine Amtszeit ist mir wichtig, die Lehre unter Corona bestmöglich für Studis zu gestalten und unsere Interessen gegenüber dem Dekanat zu vertreten. Außerdem will ich die Vernetzung weiterhin fördern, einerseits auf nationaler & internationaler Ebene aber auch die Vernetzung der AKs untereinander, um so gemeinsame Projekte gestalten zu können und Ressourcen nachhaltig gemeinsam zu benutzen. Ich wünsche mir außerdem, dass wir mithilfe von niederschwelligen Aktionen und Projekten noch viele Studis mehr in die Fachschaft holen, damit noch mehr Leute von der tollen Gemeinschaft profitieren können!“


Benjamin:
„Wieder mehr Leben in die Budde bringen! Die Fachschaft seid ihr, aber habt ihr auch das Gefühl, dass es so ist? Falls nicht, dann werde ich das ändern! Die Fachschaft ist mittlerweile in vielen Dingen sehr strukturiert, aber ich habe den Eindruck dass einige, die nicht Teil dieser „Community“ sind, die Fachschaft etwas unsicher von außen beäugen und nicht ganz genau wissen, ob sie da auch noch mithineinpassen. Aber die Menschen müssen nicht in die Fachschaft hineinpassen, sondern die Fachschaft muss sich uns Studierenden anschmiegen (oder ankuscheln?)…. Unsere Arbeitskreise sind sehr aktiv und bewältigen einiges, ich würde aber gerne diese Arbeit mehr pushen und koordinieren wollen, da die Fachschaft zentrale Ressourcen viel einfacher Bündeln kann – sonst kocht jeder sein eigenes Süppchen und erfindet das Rad wieder von vorne.“


Niklas:
„Mir macht es großen Spaß, mich mit unserer Lehre auseinanderzusetzen. Eines meiner Ziele als Fachschaftsrat ist es, Studierende gestalterisch mehr in unsere Heidelberger Lehre zu integrieren! Denn ich bin davon überzeugt, dass in uns Studierenden diesbezüglich wahnsinnig coole Ideen stecken, die unsere Lehre weiter verbessern können. Ich will beim Realisieren dieser Ideen helfen!
Für mich ist die Fachschaft ein Ort, an dem sich alle Leute einbringen können und wir uns so gegenseitig inspirieren. Man hat einfach eine gute Zeit mit netten Menschen und dem ein oder anderem Getränk. Corona hat uns so mancher netter Stunde in unserem Fachschaftsraum beraubt. Deswegen werde ich mich dafür einsetzen, dass wir die Fachschaftsarbeit im Laufe des Jahres wieder ins Theoretikum, die Neckarwiese oder andere nice Orte zurückholen können. Mein Wunsch wäre es, Vieles von dem nachzuholen, was wir jetzt vermissen!“


Elodie:
„Wir alle befinden uns gerade in einer herausfordernden Zeit, in der vieles anders ist, als wir es kennen und auch das Studieren plötzlich etwas ganz anderes bedeutet als bisher. Das bringt natürlich vor allem auch in unserem Studium schwierige Entscheidungen mit sich, da die praktischen Anteile im Medizinstudium zum einen eigentlich essentiell sind, zum anderen der Schutz aller Studierenden aber unbedingt gegeben sein muss. Im letzten Jahr wurde schon sehr viel auf die Beine gestellt und ich finde unsere Fakultät und der bisherige FS-Rat haben da eine sehr gute Arbeit geleistet. Aber wir haben im letzten Jahr auch gesehen, dass das Thema Corona sich leider nicht so schnell erledigt hat, wie wir uns das gewünscht haben, und so glaube ich, dass dieses Thema uns auch im nächsten Jahr noch begleiten wird, auch wenn die Situation sich hoffentlich stetig verbessern wird. Deswegen möchte ich gerne die Interessen der Studierenden vertreten, wenn es darum geht, wie wir mit Kontaktbeschränkungen und Hygienemaßnahmen umgehen, wenn darüber entschieden wird, welche Kurse vielleicht wieder stattfinden können und wo man vielleicht doch einen guten Ersatz durch Online-Veranstaltungen schaffen kann. Dabei muss man manchmal auch kreativ sein und neue Möglichkeiten ausprobieren, aber vielleicht kann Einiges langfristig sogar eine Bereicherung sein.
Aber auch nach Corona, wenn wieder etwas Normalität einkehrt, möchte ich dafür sorgen, dass die Fachschaft wieder etwas aufblüht und Unternehmungen organisieren, bei denen jeder willkommen ist. Denn die Fachschaft lebt davon, dass motivierte Menschen zusammenkommen, sich austauschen und gegenseitig inspirieren.“

Was bringst du persönlich in den Fachschaftsrat mit, was dich vielleicht auch von den anderen unterscheidet?

Mahir:
„I have a lot of experience of working with people from different countries. I have worked on and managed experience of young people from diverse backgrounds in 6-8 weeks of social internships. I was active student volunteer in my previous university as well. I have organized events like global village, regional open quiz, Discover your new city etc. All these events involved student participants from different countries, ensuring they have a good experience and addressing all their concerns. I think my past experience will help me in doing justice to this role.“


Julia:
„Ich bin seit Anfang 2020 im EMSA Verein Finanzerin, im Organisationsteam für den Bundeskongress der bvmd und regelmäßig in der VV aktiv und auch davor war ich schon aktives Mitglied im AKO und AK EMSA. Dadurch durfte ich schon viele Einblicke in die Fachschaftsarbeit sammeln und hab mega Bock, noch tiefer einzutauchen!“


Benjamin:
„Das letzte Jahr war ich mit in der Leitung von AKO und Uni hilft, zwei von unseren super coolen vielen Fachschaftsinitiativen! Deshalb fühle ich mich in der Fachschaft super zu Hause.“


Niklas:
„Ich bringe meine humorvolle und spontane Art mit in den Fachschaftsrat und ich schrecke auch vor anstehender Arbeit nicht zurück. Ich traue mir zu, schwierige Situationen zu deeskalieren und den Fachschaftsrat zusammen zu halten.“


Elodie:
„Schon seit der Schulzeit bin ich ehrenamtlich sehr aktiv, war Chefredakteurin unserer Schülerzeitung, habe die Schülerbibliothek gemanagt und verschiedene Aktionen organisiert, durch die Spenden gesammelt wurden mit denen in Burkina Faso Schulen gebaut werden konnten.
Aber auch an der Uni habe ich seit dem ersten Semester in viele AKs reingeschnuppert (unter anderem bei MSV, AK Ernährung und Uni hilft) und war beispielsweise bei Schulbesuchen oder habe bei Aktionen Leute über Stammzellspende aufgeklärt. Seit letztem Jahr sitze ich in der QSM-Kommission und bin Histotutorin. Dabei genieße ich die Arbeit mit Studierenden aller Semester und es macht mir großen Spaß neue Leute kennenzulernen und ihnen weiterzuhelfen. Ich habe große Lust, alle Bereiche der Fachschaft weiter kennenzulernen und mich aktiv in viele Projekte miteinzubringen.“

Lieblingsorgan?
Mahir:
„Spine – physiological and metaphorical spine are extremely important in life.“


Julia:
„das/der(?) Pancreas“


Benjamin:
„Knochenmark -> welche anderen adulten Stammzellen können sich schon in so viele morphologisch und funktionell verschiedene Zellen entwickeln?“


Niklas:
„Lunge“


Elodie:
„Das Vestibular-Organ – wenn das nicht richtig funktioniert, fühlt es sich ja immer so an als hätte ich ein paar Bier zu viel getrunken und darauf kann ich gut verzichten“

Random fun fact über dich!

Mahir:
„I can use left side and right side of my bode almost equally.“


Julia:
„Ich hab es seit Studienbeginn geschafft, schon 3 Kakteen umzubringen 😀 #grünerDaumen und so..“


Benjamin:
„Ein einsamer Waldorfschüler in der harten Welt der Wissenschaft – ich hoffe du hast keine Vorurteile!“


Niklas:
„Ich habe im Dezember viele Sternschnuppen gesehen und deswegen noch einige Wünsche frei.“


Elodie:
„Ich kann -warum auch immer- nicht richtig durch die Nase atmen, weil ich dann nicht genug Luft bekomme und schlafe daher auch immer mit weit offenem Mund. Wenn das stimmt, dass jeder Mensch in seinem Leben 8 Spinnen im Schlaf verschluckt, hab ich sicher schon 20 :D“

Lerne die Kandidierenden genauer kennen

Mahir Bhatt

  • Studying MSc International Health at Universität Klinikum
  • Volunteered in Russia, Nepal and Malaysia during under graduation
  • I came from India and I speak 5 languages, now learning German
  • I do lot of sports, have been slacklining for last 2 years. If you see someone rigging a line in climbing trees to find anchors. That could easily be me.

Julia Volk

  • Fachsemester: 5
  • wurde im 1. Semester direkt für die Spring Assembly Orga verpflichtet und ist so in die Fachschaft/EMSA reingerutscht
  • Finanzerin im EMSA Verein
  • engagiert sich für gute Lehre als LOME (local officer on medical education) bei der bvmd
  • ist kein großer Fan von Online Lehre
  • hofft aber, dass ihr alle online wählen geht!!!

Benjamin Falk

  • (fast) immer für jeden Spaß zu haben
  • Nach dem Abi: Work and Travel in Thailand / Neuseeland (oh mein Gott was für ein langweiliger Mainstream-Dude)
  • Große Liebe für Franz Kafka
  • Amateur-Yogi und Hobby-Radfahrer

Niklas Hartmann

Ich heiße Niklas und bin im 5. Semester. In der Fachschaft engagiere ich mich bisher in der QSM-Kommission und als Mitglied vom AK Unihilft. Ich bin sehr stolz darauf, dass wir als AK-Unihilft-Team bei unseren Typisierungsaktionen immer wieder neue StammzellspenderInnen gewinnen können! Außerdem habe ich im November das Fachschaftsprojekt „Heidelberger Strebergarten“ gegründet. Das ist ein Video-Lehrprojekt über vorklinische Inhalte.
Über Eure Stimmen würde ich mich sehr freuen!

Elodie Salmim Bauer

  • 5. Semester, 21 Jahre alt
  • Komme aus einer Kleinstadt im Schwarzwald, mitten im Nirgendwo -> habe also Erfahrung darin nachts betrunken stundenlang den Weg heim zu suchen, hat aber immer irgendwie geklappt
  • Habe im Jahr nach meinem Abi in Ulm gewohnt und ein Studium Generale gemacht (sehr nice Zeit mit sehr coolen inspirierenden Leuten); erst dort habe ich mich für Medizin interessiert und einen Tag vor Fristende für den Medizinertest angemeldet – beste Entscheidung meines Lebens
  • Freizeittechnisch habe ich schon fast alle Hobbys mal ausprobiert, die es gibt: von Karate über HipHop und Tauchen bis hin zu Klavier spielen – hänge aktuell an Yoga, Pamela Reif Workouts und Tango tanzen (auch wenn während Corona schwierig)

Soweit ist es leider noch nicht!

You have Successfully Subscribed!