Aufklärung Organspende

organspende

Der AK Organspende

Wer sind wir?

Im Februar 2015 haben wir uns als Lokalgruppe Heidelberg der bundesweiten Initiative „Aufklärung Organspende“ gegründet. Diese Initiative ist ein Projekt der AG Public Health und Entwicklungszusammenarbeit der BVMD (Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland) und als Lokalgruppe Heidelberg ein AK der Fachschaft Medizin.

 

Was ist unsere Mission?

Das Thema Organspende war und ist bis heute ein kontrovers diskutiertes Thema, bei dem die Gesellschaft in Deutschland größtenteils verunsichert ist. Allokationsskandale, die häufig als „strittig“ titulierte Hirntoddefinition und die Angst sich mit dem eigenen Tod auseinanderzusetzen tragen hierzu bei.

Unserem Namen „Aufklärung Organspende“ ist bewusst kein weiteres Pronomen hinzugefügt, kein „für“ und auch kein „gegen“. Unsere Aufgabe ist es, die Auseinandersetzung mit diesem Thema in der Gesellschaft zu fördern, damit mehr Menschen ihren schriftlichen Willen festhalten- egal wie dieser lautet. Uns ist besonders eine sachgerechte, neutrale Informationsvermittlung im Sinne einer umfassenden Öffentlichkeitsaufklärung wichtig. Wir setzen uns mit Vorurteilen gegen das Transplantationswesen, mit Allokationsskandalen der vergangenen Jahre und weiteren Kritikpunkten auseinander, erläutern basierend auf der Gesetzeslage (TPG + Richtlinien der BÄK) und Informationen der BzgA. Aufklärung kann das Denken Vieler über Organspende verändern und eventuell neues Vertrauen in die Transplantationsmedizin schaffen.

Wir sind überzeugt, dass zu einer solch weitreichenden Entscheidung aber immer auch eine kritische Auseinandersetzung gehört. In der Hoffnung unserer Verantwortung und unserem gesellschaftspolitischen Auftrag als Studierende der Humanmedizin gerecht zu werden, leisten wir einen Beitrag zur Aufklärung über ein sensibles Thema unserer Zeit.

Ein Großteil unseres Engagements besteht aus Schulbesuchen. Zielgruppe sind Schülerinnen und Schüler ab der Mittelstufe, die bereits berechtigt sind eine Entscheidung pro oder contra Organspende zu fällen. Wir treten mit den Jugendlichen in Kontakt und vermitteln ihnen das notwendige Faktenwissen- die Grundlage, um als mündige Bürger eine Entscheidung für oder gegen die Spende ihrer Organe im äußersten Falle treffen zu können. Wir fassen medizinische Zusammenhänge von Hirntoddiagnostik und Organtransplantation zusammen und erläutern die rechtlichen Bestimmungen. Dabei hoffen wir, dass sich im Anschluss eine ethische Diskussion über Tod und Organspende ergibt.

 

Was machen wir und wie kann ich mitmachen?

Wir treffen uns jeden ersten Dienstag und dritten Mittwoch des Monats zu einem AK- Treffen oder einem Vortrag. Zur Vortragsreihe mit Dozenten aus den Bereichen Medizin, Ethik, Recht und Psychologie ist jeder herzlich eingeladen- auch Nicht- AK- Mitglieder. Kommt vorbei, es ist jedes Mal wieder spannend wie vielschichtig dieses Thema doch ist. Schaut auf unserer Facebook Seite vorbei für die neusten Ankündigungen und Termine oder schreibe uns einfach eine Mail.

 

Das Herzstück unseres Engagements sind Schulbesuche ab der 10. Klasse mit einer interaktiven Präsentation und anschließender Diskussion.

 

 

Kontakt:

 

Mail:

organspende@fsmed-hd.de

 

Leitung

Anna-Sophia Rösch: a-sroesch@web.de

 

Events

Louise Ebersberger – ebersberger@stud.uni-heidelberg.de

Katharina Schohl – schohl@stud.uni-heidelberg.de

 

Finanzen

Daniel Zeller zeller.daniel@t-online.de

 

Marketing

Jeremy Schmidt – jeremyschmidt95@yahoo.de

 

Schulkoordination

David Hausmann david_hausmann@gmx.de

Maria Kögler mariakoegler@gmx.de